Finden: 


Siebenpfeiffer-Stiftung PDF Drucken E-Mail

Die Siebenpfeiffer-Stiftung wurde am 29. Januar 1989 auf Initiative des Saarpfalz-Kreises in Homburg gegründet. Stiftungsmitglieder sind neben dem Saarpfalz-Kreis die Landesverbände Saarland, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Thüringen im Deutschen Journalistenverband (DJV), der Landkreis Bad Dürkheim, die Städte Homburg, Zweibrücken,  Rastatt,  Lahr und Neustadt/Weinstraße.

Verwaltet wird die Stiftung durch einen elfköpfigen Vorstand, der auf fünf Jahre gewählt wird. Seit der Gründung 1989 bekleidete Clemens Lindemann als Landrat des Saarpfalz-Kreises das Amt des Vorsitzenden. Nach dem Ende seiner Amtszeit im Juni 2015 wurde sein Nachfolger Dr. Theophil Gallo auch zum neuen Vorsitzenden der Stiftung gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist seit Oktober 2014 Rüdiger Schneidewind, Oberbürgermeister von Homburg/Saarpfalz. Die  Städte sind durch ihre Oberbürgermeister, die vier DJV-Landesverbände durch ihre Vorsitzenden und die Kreise durch Landrat bzw. Landrätin im Vorstand vertreten.

Image

Namentlich gehören so dem Vorstand der Siebenpfeiffer-Stiftung außerdem an:

Ulli Wagner,Vorsitzende des DJV Saarland

Andrea Wohlfart, Vorsitzende des DJV Rheinland-Pfalz

Dagmar Lange, Vorsitzende des DJV Baden-Württemberg

Wolfgang Marr, Vorsitzender des DJV Thüringen

Hans-Ulrich Ihlenfeld, Landrat des Kreises Bad Dürkheim

Kurt Pirmann, Oberbürgermeister der Stadt Zweibrücken

Hans Jürgen Pütsch, Oberbürgermeister der Stadt Rastatt

Dr. Wolfgang G. Müller, Oberbürgermeister der Stadt Lahr

Hans Georg Löffler, Oberbürgermeister der Stadt Neustadt/Weinstraße

Dem Vorstand beratend zur Seite steht der Beirat, in den die Stiftungsmitglieder jeweils bis zu zwei Vertreter entsenden können. Mitglieder dieses Gremiums sind zur Zeit:

Clemens Baßler und Dieter Knicker für den Saarpfalz-Kreis;

Michael Emser und Dr. Klaus Kell für die Stadt Homburg;

Dr. Wolfgang Ohler  und Christina Rauch für die Stadt Zweibrücken;

Iris Baumgärtner und Oliver Fieg für die  Stadt Rastatt;

Hans Grohe und Martina Wode-Buser für den Kreis Bad Dürkheim;

Karl Geibel für den DJV Baden-Württemberg;

Stefanie Blinn und Manfred Letzelter für den DJV Rheinland-Pfalz;

Brigitte Hayn und Giesela Brantl für die Stadt Neustadt/Weinstraße

Clemens Lindemann, ehedem Vorsitzender der Siebenpfeiffer-Stiftung / Landrat des Saarpfalz-Kreises

 

Erklärte Absicht der Siebenpfeiffer-Stiftung ist es, Menschen, die in ihrem Engagement für eine demokratische Gesellschaft nicht selten selbst persönliche Opfer und Risiken eingingen, in Erinnerung zu rufen und ihren Einsatz in unserem Bewusstsein fest zu verankern.

Unter der Federführung der Stiftung finden zu diesem Zweck eine ganze Reihe von Aktivitäten statt: Angefangen von wissenschaftlichen Kolloquien und Publikationen unterschiedlichster Art reicht die Palette der Arbeitsschwerpunkte  bis hin zur Sammlung zeitgenössischer Zeugnisse aus dem Vormärz und deren musealer Aufbereitung.

Durchaus zeitgeschichtliche, aktuelle Bezüge hat schließlich der Siebenpfeiffer-Preis. Mit ihm werden in regelmäßigen Abständen Journalisten ausgezeichnet, die sich heute für freiheitliche, demokratische Errungenschaften und Ideen engagieren. Der Siebenpfeiffer-Preis, der mit 5.000 € dotiert ist, wird in regelmäßigen Abständen verliehen.

Zur wissenschaftlichen Betreuung der Stiftungsarbeit wurde ein Kuratorium berufen, dem namhafte Wissenschaftler von Hochschulen, Instituten und Archiven angehören.

Mitglieder dieses Kuratoriums sind:

Prof. Dr. Gabriele B. Clemens, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

 Prof. Dr. Andreas Gestrich, Universität Trier/London

Dr. Charlotte Glück, Stadtmuseum Zweibrücken

Dr. Willi Kreutz, Hambach-Gesellschaft, Mannheim

Dr. Ludwig Linsmeyer, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Thorsten Mietzner, Stadtarchiv Lahr

Dr. Rainer Möhler, Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Roland Paul, Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde, Kaiserslautern

Dr. Walter Rummel, Landesarchiv Speyer

Dr. Elisabeth Thalhofer, Erinnerungsstätte Rastatt

 

Das Kuratorium ist vornehmlich mit der Auswahl und Festlegung der Forschungsprojekte befasst.

Die Geschäftsführung der Siebenpfeiffer-Stiftung wird schließlich von Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie es sehen können , Amt für Heimat- und Denkmalpflege des Saarpfalz-Kreises, wahrgenommen. Der Geschäftsführer ist Ansprechpartner für alle die Stiftung und ihre Arbeit betreffenden Angelegenheiten.

Hier sind die Veröffentlichungen zu beziehen, hier wird die Organisation von Forschungsprojekten geleitet, hier werden Veranstaltungen geplant und hier können Führungen durch die Dauerausstellung vereinbart werden. Die Stiftung hat zudem einen wissenschaftlichen Mitarbeiter in Teilzeit beschäftigt.

Logo Deutscher Spendenrat

 

 

 

Die Siebenpfeiffer-Stiftung ist seit 2011 Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.  Diese Mitgliedschaft ist mit der Selbstverpflichtung verbunden, Tätigkeits-, Projekt-, Finanz- sowie Prüfberichte zu veröffentlichen. Diese Berichte befinden sich hier: 

- Prüfbericht 2015
- Freistellungsbescheid 2015
- Grundsatzerklärung 2015
- Prüfungskatalog 2015
- Selbstverpflichtungserklärung 2015

Die Fotos von Martin Baus zeigen Szenen aus der Ausstellung "Schau!Platz" Freiheit - Demokratische Tradition im Westrich", die im Stadtmuseum Zweibrücken zu sehen ist.

 

nach oben